Mittwoch, 1. Januar 2014

Mängel und deren Behebung

Wie das so ist: Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Es ist also auch bei uns nicht alles glatt gegangen .
Aber man muss sagen, dass Cityhaus sich sehr kooperativ und unkompliziert gezeigt hat.
Die gelieferte Treppe entsprach zuerst leider nicht unseren Vorstellungen. Wir hatten uns eine Wangentreppe gewünscht, nur leider stand das so nicht in unserem Bemusterungsprotokoll drin, was wir natürlich erst feststellten, als die "falsche" Treppe da war. Zu einem Bemusterungstermin nach Finowfurt für die Treppe sind wir nicht gefahren, weil für uns ja alles klar war. Zum Glück bekamen wir die wichtige Wange an der Wand nachgeliefert. Denn zum einen verdeckt sie eine Lücke und zum anderen ist auf ihr unsere LED-Treppenbeleuchtung aufgeklebt - was von Anfang an geplant war.
Mit einigen Feinheiten des Fliesenlegers und des Malers waren wir nicht zufrieden. Daraufhin kamen beide Handwerker und besserten ihre Arbeit nach.
Beim Montieren der Türen und Zargen ist so manches kaputt gegangen. Daraufhin ist einiges ausgebessert und einiges ausgetauscht worden.
Die Nachbesserungen wurden auf einen Tag gelegt, sodass auch das schnell vom Tisch war.
Erst nach diesem Termin sind uns dunkle Flecken an den Erkerscheiben aufgefallen, die wohl vom Funkenflug einer Flex her rühren. Auch diese Scheiben wurden anstandslos ausgetauscht.
Unsere Küche wurde erst im dritten Anlauf fertiggestellt. Beim ersten Termin kam die Glasrückwand kaputt hier an, beim zweiten Termin war die Glasrückwand schon an ihrem Platz, als der Monteur abrutschte und das Glas wieder in 1000 Teile riss. Aber alle guten Dinge sind drei...

Keine Kommentare:

Kommentar posten